'Untrennbar verbunden'

Protestantische Kirche in den Niederlanden veröffentlicht Erklärung zum Verhältnis mit Israel


© Pixabay

Die Kirche sehe sich verpflichtet zum jüdisch-christlichen Dialog und dem Kampf gegen Antisemitismus. Zum Thema erschien nun eine eigene Broschüre.

Solidarität mit Israel: In einer aktuellen Erklärung beschäft sich die Protestantische Kirche in den Niederlanden unter dem Titel "Untrennbar verbunden" mit der besonderen Beziehung zum Volk Israel. In sieben Kapiteln präsentiert die PKN Ideen und Anstöße für einen möglichen Dialog zwischen christlichen Kirchen und Israel. Für die Gemeindearbeit sind in der Broschüre so zum Beispiel verschiedene Materialien und Diskussionsfragen zusammengestellt.

"Die Ansichten über Israel und die Beziehung zwischen Kirche und Israel sind immer noch zu oft polarisiert", so PKN-Vorsitzender René de Reuver. "Das Diskussionsmaterial in dieser Broschüre weist in die richtige Richtung, untersucht dabei auch Grenzen." Das Gespräch darüber sei "grundlegend für das Verständnis unserer Identität". Er hoffe deshalb, dass die Broschüre in den Gemeinden und Kirchenkreisen zu Diskussionen anregt.

Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog wird erneut verliehen

Ausschreibung zum 80. Jahrestag der Ermordung am 12. August
Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Werner Sylten am 12. August schreibt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zum siebten Mal den Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog aus.

Quelle: EKMD