'RUACH – Atem.Wind.Geist'

10. Mai-10.Juli 2022, Saarbrück, Trier, Düsseldorf, Essen, Köln


© Pixabay

Rund um das Pfingstfest 2022 präsentiert die Evangelische Kirche im Rheinland die Ausstellungsreihe „RUACH – Atem.Wind.Geist.“. Fünf international renommierte Künstlerinnen und Künstler erhalten in Kirchen in Köln, Düsseldorf, Essen, Trier und Saarbrücken einen Gestaltungs- und Entfaltungsraum.

In der hebräischen Bibel steht der Begriff „Ruach“ für den fließenden Atem der Menschen, den wehenden Wind in der Natur und den alles durchströmenden Geist Gottes. Seine künstlerische Darstellung präsentiert die Evangelische Kirche im Rheinland zu Pfingsten an fünf Orten mit der Ausstellungsreihe: "RUACH.ATEM.WIND.GEIST".

Fünf international renommierte Künstler*innen bekommen in ausgewählten Kirchen einen Raum für das Entfalten und Gestalten. Ihr Herangehen spiegelt das elementare Erleben der biblischen Geistkraft Ruach: Sie inspiriert die Kunst ebenso wie der Glaube, sie schafft Raum und bewegt, sie führt aus der Enge in die Weite und macht lebendig. Die Ausstellungsreihe wird damit zu einem Experiment mit großem Potential und offenem Ausgang. Jede der fünf Ausstellungen wirkt für sich. In ihrer Gesamtheit entwerfen sie gemeinsam ein ganzheitliches Bild von Ruach, bei dem die Besucher*innen den Geist auf unterschiedliche Weisen erleben können.

Beteiligt sind Aurel Dahlgrün (Christuskirche Köln), Aljoscha (Johanneskirche Düsseldorf), Johanna Reich (Kunstraum Notkirche Essen), Holger Hagedorn (Evangelische Kirche zum Erlöser/Konstantin-Basilika Trier) und Dorothee Bielfeld (Johanneskirche Saarbrücken).


Quelle: EKiR

Weitere Informationen

Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog wird erneut verliehen

Ausschreibung zum 80. Jahrestag der Ermordung am 12. August
Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Werner Sylten am 12. August schreibt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zum siebten Mal den Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog aus.

Quelle: EKMD