Neuveröffentlichung: 'Emder Synode 1571. Erinnerungsort - Kulturtransfer'

Buch mit ausgewählten Veranstaltungen und Vorträgen zum Jubiläum 450 Jahre Emder Synode


Ein Jubiläum besonderer Art prägt das Jahr 2021 für evangelisch-reformierte Christen weltweit. Ein neues Buch (Hg. Aleida Siller) dokumentiert mit Beiträgen aus dem Jubiläumsjahr, wie sie zu einer Impulsgeberin des reformierten Protestantismus wurde.

Die Emder Synode von 1571 erfolgte in einer Zeit, als die Protestanten in den Niederlanden von der spanisch-habsburgischen Obrigkeit unterdrückt wurden. Entstanden ist dabei eine gemeinsame Ordnung, die nicht nur historisch wegweisend für Flüchtlings- und Untergrundgemeinden in den Niederlanden war - sondern für reformierte Kirchen weltweit. Grundideen wie das Subsidiaritätsprinzip sowie das presbyterial-synodale Ordnungsprinzip mit seinem antihierarchischen Charakter haben bis heute an Aktualität nicht eingebüßt.

Anlässlich des Jubiläums 450 Jahre Emder Synode versammelt nun unter dem Titel "Emder Synode 1571. Erinnerungsort - Kulturtransfer" (Hg. Aleida Siller) ein Buch ausgewählte Veranstaltungen und Vorträge zu diesem Ereignis. Darunter befinden sich Texte von Martin Heimbucher und Heinrich Bedford-Strohm zur Wirkung der Emder Synode für den reformierten Protestantismus. Kęstutis Daugirdas und Matthias Freudenberg beleuchten in ihren Beiträgen, was konkret die Impulse der Emder Synode aus biblisch-theologischer Sicht ausmachte. Klaas-Dieter Voß stellt historische Aspekte heraus. Zu lesen ist in dem Buch außerdem der Festvortrag von Irene Dingel und das Grußwort von Wolfgang Schäuble sowie ein Vortrag Martin Laubes zur Frage nach der Aktualität der Emder Synode.

Vor 450 Jahren versammelten sich in Emden 29 Kirchenälteste und Pastoren aus niederländischen Flüchtlings- und Untergrundgemeinden. Sie berieten, wie sie sich unter dem Druck von Verfolgung über Landesgrenzen hinweg organisieren konnten. Dieses Zusammentreffen im Oktober 1571 ist als "Emder Synode" in die Kirchengeschichte eingegangen. Wesentlicher Beschluss der Zusammenkunft vor 450 Jahren war der Entwurf einer nicht-hierarchischen Kirchenordnung. Aus Anlass des Jubiläums luden die Stadt Emden und die Evangelisch-reformierte Kirche am 10. Juni 2021 zu einem Festakt in der Johannes a Lasco Bibliothek nach Emden ein. Darüber hinaus fanden verschiedene weitere Jubiläumsveranstaltungen statt.

Aleida Siller (Hg.)
Emder Synode 1571
Erinnerungsort – Kulturtransfer

ISBN:978-3-525-51708-6
Vandenhoeck & Ruprecht, 1. Auflage 2022

Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog wird erneut verliehen

Ausschreibung zum 80. Jahrestag der Ermordung am 12. August
Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Werner Sylten am 12. August schreibt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zum siebten Mal den Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog aus.

Quelle: EKMD