Aus den Landeskirchen

Glaube hinter Gittern

''Was macht eigentlich…die Gefängnisseelsorge?''
Kreis Lippe. Als evangelischer Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt Detmold begegnet Pfarrer Harald Blümel Menschen, mit denen andere nichts zu tun haben wollen. Andererseits ist Pfarrer Blümel für manche Gefangene vielleicht der einzige Ansprechpartner, dem sie unmittelbares Vertrauen entgegenbringen. Interessierte nahmen jetzt die Möglichkeit wahr, sich in der landeskirchlichen Veranstaltungsreihe „Was macht eigentlich…?“ in der JVA Detmold über die Gefängnisseelsorge zu informieren.

Lippische Landeskirche, Öffentlichkeitsarbeit, 12. April 2011

Festgottesdienst 175 Jahre Norddeutsche Mission

Afrikanischer Geist in Johannes a Lasco Bibliothek
Der Festgottesdienst zum 175-jährigen Bestehen der Norddeutschen Mission hat afrikanischen Geist in die Emder Johannes a Lasco Bibliothek getragen. Mehr als 200 Besucher feierten am Sonntag, 10. April, Gottesdienst auf afrikanische Weise inspiriert durch den Gospelchor „Free Spirit“ und die Trommelgruppe des Synodalverbands Nördliches Ostfriesland.

Ulf Preuß, Pressesprecher der Evangelisch-reformierten Kirche, 11. April 2011

Coca-Cola: Zwischen Boykott und direktem Gespräch

Unternehmen reagiert auf kirchliche Kritik
ekir.de. Der Kirchenkreis Oberhausen führt den Coca-Cola-Boykott fort, die Pressesprecherin von Coca-Cola reagiert auf die Vorwürfe gegen das Unternehmen: ein Studientag.

Taufe: Bundeszeichen Gottes

Taufe im Mittelpunkt des Kirchenältestentages
Kreis Lippe/Detmold. „Dass die Menschen die Taufe neu als Bundeszeichen Gottes entdecken, ist das Ziel im Jahr der Taufe“. Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann unterstrich in seiner Andacht zum Auftakt des Kirchenältestentages der Lippischen Landeskirche die Bedeutung der Taufe als Zeichen dafür, „dass Jesus den Tod besiegt hat.“ Kirchenälteste aus ganz Lippe waren im Landeskirchenamt zum Thema „Taufen in unseren Gemeinden“ zusammengekommen.

Lippische Landeskirche, Öffentlichkeitsarbeit, 30. März 2011

''Einheit in der Taufe''

Vor 15 Jahren erkannten die Rheinische Kirche und fünf katholische Bistümer die Taufe wechselseitig an
Ein besonderes Datum steht am Samstag (26. März) auf dem Kalender der Evangelischen Kirche im Rheinland: Vor 15 Jahren haben sie und fünf katholische Bistümer die Taufe formell wechselseitig anerkannt. Vier Wörter sind in der Präambel der Vereinbarung fett gedruckt: „Einheit in der Taufe“. Diese wollten die Vertreter der Evangelischen Kirche im Rheinland, des Erzbistums Köln und der Bistümer Aachen, Essen, Münster und Trier deutlicher zum Ausdruck bringen, als sie am 26. März 1996 ihre Vereinbarung zur gegenseitigen Anerkennung der Taufe unterzeichneten.

Pressemeldung der EKiR, 25. März 2011

Rundbriefe Dietrich Bonhoeffers und seiner Seminaristen

''Die Finkenwalder Rundbriefe. Texte und Briefe von Dietrich Bonhoeffer und seinen Seminaristen 1935-1946'' erscheinen als Ergänzungsband zu den Dietrich Bonhoeffer Werken
Kreis Lippe/Detmold. „Diese Briefe sind etwas so Lebendiges, sie werfen ein anderes Licht auf die Finkenwalder Seminare.“ Dr. Ilse Tödt, Mitherausgeberin der Werke Dietrich Bonhoeffers gerät ins Schwärmen, wenn sie von den Rundbriefen spricht, die während und auch noch Jahre nach dem illegalen Predigerseminar der Bekennenden Kirche (1935-1937) entstanden sind.

Lippische Landeskirche, Öffentlichkeitsarbeit, 24. März 2011

Glaube und Engagement von Jülich bis Marokko: Hans-Joachim Schwabe

Das Bundesverdienstkreuz am Bande für einen pensionierten Bankdirektor und reformierten Presbyter
''Schlaflos in Schwalmtal – ein Segen für viele Menschen zwischen Wassenberg und Pskow, zwischen Jülich und Marokko'' - mit diesen Worten skizziert Johannes de Kleine Hans-Joachim Schwabe, der am 16. März in Viersen mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde.

Johannes de Kleine, Kirchenkreis Jülich Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit , März 2011
Detmold. Zu einem Abend der Begegnung mit dem koptischen Bischof Anba Damian hatte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) eingeladen. Bischof Damian berichtete und diskutierte in der katholischen Kirche Heilig Kreuz am Schubertplatz über die Situation koptischer Christen in Ägypten.

Birgit Brokmeier, Lippische Landeskirche, Öffentlichkeitsarbeit, 21. März 2011

Gewalt – so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig

Bundesweite Frühjahrstagung der evangelischen Polizeiseelsorge in Münster
MÜNSTER/WESTFALEN - So wenig Gewalt wie möglich, aber im entscheidenden Moment so viel wie nötig – der Landespolizeipfarrer der Evangelischen Kirche von Westfalen, Werner Schiewek, beschrieb diesen Spagat als eine der großen Herausforderungen, die Polizistinnen und Polizisten bewältigen müssen. Auf ihrer bundesweiten Frühjahrstagung in Münster hatte sich die Konferenz evangelischer Polizeipfarrerinnen und Polizeipfarrer in Deutschland (KEPP) mit dem Thema Gewalt als gesellschaftlichem, polizeilichem und theologischen Problem befasst. Die Tagung ist am heutigen Freitag (18.3.) zu Ende gegangen.

Pressemeldung der EKvW, 18. März 2011

Von Kirchenbuch und Armenregister

Das Archiv der Lippischen Landeskirche hilft bei der Familienforschung
Kreis Lippe/Detmold/Lage. Da herrschte drangvolle Enge im kleinen Benutzerraum des Archivs der Lippischen Landeskirche: Familienforschung stand im Mittelpunkt eines Seminars, zu dem die Volkshochschule Lippe-West (VHS) und das Verkehrsamt Lage eingeladen hatten. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um mit Archivarin Maja Schneider über die Geschichte der Personenstandserfassung in Lippe ins Gespräch zu kommen.

Lippische Landeskirche, Öffentlichkeitsarbeit, 18. März 2011
<< < 1191 - 1195 (1195)